23+0: Alles Gute für Mutter und Kind!

Gestern war es soweit: Ich fuhr mit meinem Mann mit der Straßenbahn von meinem Arzttermin beim Pränataldiagnostiker nach Hause. Uns gegenüber saß eine alte Frau, die mich ständig anlächelte. Ich lächelte zurück so gut es ging (gleich mehr dazu), weil sie so eine tolle Ausstrahlung hatte. Als sie aussteigen wollte, beugte sie sich zu mir vor und meinte: „Ich wünsche alles Gute für Mutter und Kind!“ Ich war richtig gerührt. Zum ersten Mal hat ein „Fremder“ erkannt, dass ich schwanger bin. 🙂

Ansonsten waren die letzten zwei Tage nicht so prickelnd. Montag Abend ging es mir plötzlich gar nicht gut – ich hatte Magenkrämpfe und stand kurz vor einem Kreislaufkollaps. Mit letzter Kraft fuhr ich im Auto nach Hause, wo ich dann die halbe Nacht auf der Toilette verbracht habe. Jedenfalls habe ich nun einen guten Eindruck davon bekommen, wie es mit Baby sein könnte, wenn man alle 1 bis 2 Stunden aus dem Schlaf gerissen wird…
Gestern war ich dann immernoch recht schlapp und hatte immer wieder Magenkrämpfe. Hatte schon Angst, dass ich meinen Termin beim Feinultraschall nicht wahrnehmen könnte, hab es dann irgendwie aber doch hinbekommen. Hier das Ergebnis:

Ich bin so froh, dass es unserer Kleinen gut geht! Es wurde alles untersucht und nichts Negatives festgestellt – ich bin unendlich erleichtert. Der kleine Wurm strampelt nach wie vor fröhlich vor sich hin und trotzdem kann ich es irgendwie nicht fassen, dass da ein kleiner Mensch in mir heranwächst.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s