Backe, backe Kuchen

Der Startschuss für den Backmarathon ist gefallen! Heute habe ich den Tortenboden für die Ententorte gebacken. Nach langem Stöbern im Net habe ich mich gegen einen Bisquit und für einen super-schokoladigen Rührteig entschieden. Da das Blech 30×40 cm groß ist, musste ich die 2,5-fache Menge des Originalrezeptes nehmen, so dass am Ende meine größte Plastikschüssel (die Salatschüssel für Gartenpartys…) zum Rühren herhalten musste:

image

Das Blech wurde richtig schön voll:

image

Und dann noch ab in den Ofen. Natürlich ist der Kuchen etwas aufgeplatzt und in der Mitte höher als am Rand, aber es hält sich in Grenzen, so dass es machbar sein sollte, ein Rechteck auszuschneiden.

image

Während der Tortenboden im Ofen war, hab ich die erst Ganache meines Lebens zubereitet. Aus einem Kilo Zartbitterschokolade, die ich dazu mit dem Messer hacken musste. Was ich auch eine halbe Stunde lang tat. Wozu die Gebühren fürs Fitnessstudio zahlen? Das Ende vom Lied:

image

Yummie. Und: Ja, ich musste mich sehr beherrschen, nicht die ganze Schüssel leer zu essen… 😉

Morgen geht’s dann weiter mit der Füllung und dem Fondantüberzug, was mir wesentlich mehr Kopfzerbrechen bereitet als der Boden, sowie mit den Cakepops. Vor denen ich auch Respekt habe. Also bitte ein Mal eure Bäcker-Daumen drücken…

Advertisements

3 Gedanken zu „Backe, backe Kuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s