Dämpfer

Seit Montag arbeite ich wieder. Doch meine Euphorie hat recht bald einen ordentlichen Dämpfer erhalten, denn Sonntag Abend war ich so erkältet, dass ich nicht wusste, ob ich montags das Haus verlassen kann. Da mir das aber ober-unangenehm gewesen wäre, gleich am ersten Tag krank zu sein, pumpte ich mich mit Ibuprofen voll, so dass ich die 6 Stunden überstehen konnte. Gestern genauso. Dann kam ich heim und meiner Maus ging es schlecht. Sie hatte wieder Fieber und morgens war ihr senfgelber Schleim aus der Nase gekommen. Ich war ja nicht da, so dass mein Liebster sich mit dem kränkelnden Kind abmühen musste. In der Nacht wurde es trotz Zäpfchen schlimmer, die Maus hatte um 5 Uhr 40,2ºC Fieber. Da beschloss ich, heute nicht in die Arbeit zu gehen.

Meine Nebenhöhlenentzündung trommelt in meinem Kopf, mir tun alle Knochen weh, meine Stimme krächzt – das sollte reichen, um daheim zu bleiben. Aber statt im Bett verbrachten wir drei Stunden beim Kinderarzt bis wir am Ende genau so schlau waren wie vorher. Nur dass die Maus jetzt noch mehr Angst vor dem Arzt hat. Prima.

Wenn es morgen schlimmer wird, können wir nochmal kommen. Und wieder drei Stunden warten vermutlich. Ist das normal?? Hätte ich die Kleine vielleicht doch lieber privat versichern sollen…? Dabei haben alle um mich herum brhauptet, bei Kindern würde das keinen Unterschied machen…

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu „Dämpfer

  1. labellavitabutterfly

    was?3 stunden???Das längste war bei mir mal 20 min!!!Also das ist ja frech!Ich wünsch euch gute besserung bei uns hier das selbe-schon wieder -.-*

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.