II/40+6: Nervenkitzel

Nachdem wir gestern rund 3 Stunden zu Fuß unterwegs waren auf einem Stadtfest, Spielplatz und und und ging es heute Nacht „heiß zur Sache“ mit meinen Wehen. Mein Bauch wurde immer wieder ziemlich hart, so dass ich kaum einschlafen konnte. Es war aber nie so schmerzhaft, dass ich nicht hätte sprechen können (das habe ich mir nun als „Deadline“ für den Aufbruch ins KH gesetzt), also habe ich meinen Mann schlafen lassen. Ich war natürlich so aufgeregt, wie das alles weitergeht, dass ich schon allein deswegen nicht richtig schlafen konnte. Ständig gingen mir Gedanken im Kopf herum, wie wir das machen, falls wir doch mitten in der Nacht aufbrechen müssen. Ob wir dann meine Mutter anrufen, die ca. 45 Minuten braucht oder die Schwiegermutter, die in vielleicht 20 Minuten da sein könnte. Irgendwann gegen 4 oder halb fünf wurde es dann wieder ruhig in meinem Bauch und ich konnte einschlafen.

Jetzt fühlt sich alles ein bisschen anders an, ich habe zwar keine regelmäßigen Wehen, aber irgendwie ist mehr „Druck“ auf dem Muttermund. Vielleicht waren es Senkwehen?? Ich finde ja, auf den neuen Bauchbildern steht der Bauch auch tatsächlich etwas tiefer als beim letzten Mal. Ich werde nun gleich zur FÄ aufbrechen, da ich dort wieder einen Termin habe – mal sehen, was sie sagt.

Die Aufregung ist auf jeden Fall riesig, auch dem Mann war die Anspannung heute früh deutlich anzumerken, als ich ihm von heute Nacht erzählt habe. Ich glaube, er wäre am liebsten gar nicht zur Arbeit gegangen… Und auch ich habe gleich mal die letzten Artikel in meine Kliniktasche gepackt – heute Abend wieder auspacken kann ich sie immernoch, falls nötig…

Update vom Nachmittag: Die Wehen halten sich seit heute Morgen wieder zurück. Das CTG war unauffällig, der Muttermund ist nun 2 cm geöffnet, das war es also, was sich heute Nacht getan hat. Und: Mittwoch in aller Frühe habe ich den Termin zur Einleitung der Geburt…

Advertisements

4 Gedanken zu „II/40+6: Nervenkitzel

  1. estrael

    Hui, wenn das mal kein Endspurt ist. Sollen denn die Daumen gedrückt werden, dass es noch ohne Einleitung klappt oder spielt das für dich keine große Rolle mehr?

    Antwort
    1. Schokolane Autor

      Ach ich weiß auch nicht. Eigentlich wäre es mir ohne Einleitung lieber, denn dann wäre mein Körper ja „freiwillig“ auf Geburt eingestellt. Aber wenn nicht, dann halt nicht – dann wird die Einleitung auch irgendwie klappen – ging ja beim letzten Mal auch…

      Antwort
      1. estrael

        Und so könnt ihr die Betreuung auch gut planen. Wie sagt man immer so schön: zum Kinder kriegen ist es nie der richtige Zeitpunkt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s