Schlagwort-Archive: Spielzeug

5,5 Jahre Maus

Wieder ist ein halbes Jahr vorbei. Ein halbes Jahr, in dem sich einiges getan hat, in dem wir aber auch wichtige, schwere Entscheidungen treffen mussten.

Die schönste Entwicklung ist auf jeden Fall, dass die Maus im letzten Halbjahr eine „beste Freundin“ gefunden hat. Sie sind im Kindergarten unzertrennlich und es ist toll anzusehen, wie die beiden miteinander umgehen. Wer hätte das gedacht, als ich mir vor zwei Jahren zu diesem Thema noch so viele Sorgen gemacht habe…
Trotzdem wird dieses Glück bald auf eine harte Probe gestellt, denn zu Beginn des Jahres mussten wir eine schwere Entscheidung treffen: Wird die Maus als „Kann-Kind“ eingeschult oder nicht? Die Freundin muss auf jeden Fall zur Schule. Wir haben uns nach langem Hin und Her aber dagegen entschieden und so werden wir sehen müssen, wie alle Beteiligten mit der Situation klarkommen.
Im Übrigen war das letzte halbe Jahr stark von Schlümpfen geprägt. Falls sich jemand fragt, wo „Schlumpfhausen“ liegt – es ist mittlerweile in unserem Haus. 🙂 Aber durch die Freundin der Maus sind auch „Bibi und Tina“ bei uns eingezogen, so dass hier fleißig alles verhext wird, was nicht niet- und nagelfest ist.

Die fürs Auge schönste Entwicklung ist, dass die Maus begonnen hat, „frei“ zu malen. Bisher hatte sie immer eine Zeitlang ein bestimmtes Motiv, das sie täglich, immer wieder malte. Erst waren es ihre berühmten „Schattenmäuse“, dann Igel und später „Fussel“. Nun malt sie Raumschiffe, Schlümpfe, Roboter – was ihr gerade in den Sinn kommt oder was gerade Thema ist. Sie ist dabei sehr detailverliebt bei der Formgebung – das Ausmalen ist ihr nicht so wichtig, da wird dann schonmal ein wenig „geschludert“. 🙂
Außerdem hat sie Lego ein bisschen für sich entdeckt. Sie schafft es u.a., ein 155-teiliges Raumschiff alleine mit Hilfe der Anleitung zusammenzubauen!

Im Alltag sehr geschickt ist die Tatsache, dass die Maus seit Neustem Groß- und Kleinbuchstaben lesen kann. Großbuchstaben gingen ja schon länger, aber nun liest sie schon ganze Textstellen vor, Wahnsinn. Mein großes Mäuschen.

Motorisch geht es langsam voran, aber immerhin vorwärts. Sie traut sich nun, ca. 50 cm herunterzuspringen, wenn man sie an den Händen hält. Und im Winterurlaub hat sie sich tatsächlich zu 4 Tagen Bambini-Skikurs überreden lassen. Den Schlümpfen sei Dank! (Es gab für jeden absolvierten Tag ein kleines legoähnliches Schlumpfgeschenk…) Und sie hat es zwar vorsichtig, aber dennoch sehr toll gemeistert.

Ach ja – und dann war da noch die erste Zeckenimpfung, bei der sie sooo tapfer war, dass ich es kaum glauben konnte.

Nun geht es auf die 6 zu!

Die Maus ist 5 1/2 Jahre alt. Sie ist 115 cm groß, wiegt 20 kg und hat einen Kopfumfang von 51,5 cm.

Advertisements

2 1/4 Jahre Schnecke

Wie viel sich doch in 3 Monaten tun kann! Vier neue Zähne hat das Quartal gebracht und somit ist das Milchgebiss der Schnecke komplett! 

Zu ihrem 2. Geburtstag bekam die Schnecke den Elefanten aus der „Sendung mit der Maus“ als Kuscheltier geschenkt. Seitdem ist er – „Effi“ – überall dabei, beim Schlafen, beim Spielen, in der Krippe. Große Liebe.

Sprachlich ging es auch wieder enorm vorwärts. Sie benutzt nun neben der Ich-Form auch die Du-Form immer wieder korrekt. Ihre Sätze beginnen oft mit „Ich dachte,…“, auch wenn danach etwas völlig unerwartetes kommt wie „Ich dachte, ich will essen“. 🙂 Sie kann nun „bl“ aussprechen und sagt „blau“ statt „glau“ oder „Blume“ statt „Glume“. Auch die Paprika heißt nun nicht mehr „Pakipa“. Fast schade um die netten Worte! 🙂 Sie kann alle Familienmitglieder mit Namen aufzählen und kennt immer schwierigere Worte (v.a. durch die Bücher der Maus…), z.B. „Puckloss“ (=Spukschloss) oder „Lumpfenland“ (=Schlumpfenland). Natürlich ist sie auch im Bann der Schlümpfe, wie die Maus. Sie rennt den ganzen Tag um die Kuschelschlumpfine herum und sagt: „Luffine, siehst du dasn Luffine? Luffine, magst du das, Luffine?“

Am liebsten beschäftigt sich die Schnecke derzeit mit Puzzeln und Wasserfarben malen. Täglich muss der Tisch zu einer Malstation umgebaut werden und sie malt inbrünstig mit Wasserfarben, bis das Papier durchgerieben ist. Ihre Lieblingspuzzles, darunter sogar ein 26-teiliges, kann sie mittlerweile ohne Hilfe lösen!

Auch in Puncto Selbermachen arbeitet die Schnecke an sich. Sie möchte nun immer beim Auftragen des Essens helfen und macht die sehr eifrig. Beim Zähneputzen will sie nun auch mit dem Becher und Wasser ausspülen. 

Unsere große kleine Schnecke ist nun 2 1/4 Jahre alt, ist 89 cm groß, wiegt 13,1 kg und hat einen Kopfumfang von 49,5 cm.

22 Monate Schnecke

Was für ein Monat! Die Schnecke war zum ersten Mal (bzw. zum ersten Mal außerhalb meines Bauches 🙂 ) in Italien am Meer. Leider ist die von uns erhoffte Begeisterung bzgl. des Meers ausgeblieben und der aktuelle Entwicklungsschub der Schnecke hat uns einen sehr anstrengenden Urlaub beschert. Kein Wort würde die Schnecke besser beschreiben, als „Klette“. Wo ich war, musste auch sie sein – auch im Bad oder auf der Toilette, keine Chance auf eine Verschnaufpause für Mama…

Was im Urlaub dagegen super funktioniert hat, war das nächtliche Schlafen. Nachdem wir daheim schon vor der Abfahrt in die Nachtflasche immer weniger Pre-Pulver gemischt hatten, kamen wir zum Urlaubsstart mit reinen Wasserfläschchen in der Nacht aus. Nach wenigen Tagen brauchte die Schnecke dann gar kein Nachtfläschchen mehr (nur noch das zum Einschlafen mit Pre-Nahrung) und schlief dann von 22:30 bis 8 Uhr durch. Aber dann, zurück zu Hause… ihr könnt es euch denken!

Leider hat der Urlaub uns auch einen „Rückfall“ mit der Verstopfung der Schnecke gebracht. Wir hatten es die letzten Monate super unter Kontrolle und das Medikament fast komplett abgesetzt. Nun fangen wir quasi von vorne an. Hm.

Ein Grund für das viele Quengeln in den letzten Wochen hat sich auch offenbart: Der 22. Monat brachte der Schnecke zwei Eckzähne. Die anderen beiden stehen auch schon in den Startlöchern.

Außerdem hat sie weiterhin fleißig sprechen geübt – sogar italienisch! Wenn sie zu den Angestellten „ciao“ oder „gratsche“ (grazie) sagte, schmolzen jedenfalls alle dahin… 🙂 Sie kann jetzt übrigens bis 9 zählen, das hat sie in einem der Kinderreime aufgeschnappt. Nach der 9 kommt bei ihr aber immer nochmal die 4. 🙂

Ach ja – was die Schnecke seit diesem Monat sehr gerne und erfolgreich macht, sind Holzpuzzles. Zu Beginn fiel es ihr noch schwer, die Teile an die richtigen Stellen zu setzen, aber mittlerweile ist sie ein kleiner Profi darin.

Die Schnecke ist nun 22 Monate alt. Sie ist 86 cm groß, wiegt 11,9 kg und hat einen Kopfumfang von 49 cm.

2!

Heute war der große Tag – die Maus feierte ihren 2. Geburtstag! Es war ein gelungenes Fest, da die Maus super gelaunt war (trotz Rest-Erkältung) und sich die drei Stunden über fast komplett alleine mit ihren Geschenken beschäftigt hat. Außerdem war ich sehr zufrieden mit der Geburtstagstorte, die mir mal wieder ein paar graue Haare beschert hat, im Endeffekt aber passabel aussah und obendrein sehr lecker geschmeckt hat: image Nun ist die Maus also 2. Sie ist so groß und redet so fließend, dass ich manchmal vergesse, dass sie ja eigentlich noch ganz klein ist. Mein Baby, mein Mäuschen. Gestern Abend musste ich ob dieser sentimentalen Erkenntnis doch ein kleines Tränchen verdrücken. Zum Geburtstag gab es übrigens neben jeder Menge neuem Lesestoff und Spielen eine Spielzeug-Werkbank. Wir haben uns bewusst gegen eine Spielküche entschieden, weil sie das in der Krippe hat und sie sich ja nicht langweilen soll. Jedenfalls hat sie heute stundenlang gesägt, gehämmert und Schrauben durch die Gegend getragen. Ich hoffe, die Begeisterung hält sich eine Weile, dann habe ich hier demnächst ein lockeres Leben… 😉

Bescherung

Weihnachten war -zumindest bis jetzt – ein voller Erfolg. Eine schöne Mischung aus Verwandtenbesuch und zu dritt sein. Und natürlich tolle Geschenke für die Maus. Am meisten begeistert sie sich für die „Okto-Plantschis“, die wir für sie ausgesucht haben und die wir gestern auch gleich in der Wanne ausprobiert haben:

image

Und dann noch die Buntstifte, die sie von Oma bekommen hat:

image

Die restlichen Geschenke wird sie sicher nach und nach erkunden – alles auf einmal ist ja auch etwas viel.

Räumen

Ein- und Ausräumen liegen bei uns gerade hoch im Kurs. Ausräumen
schon länger, Einräumen erst seit gestern. Da musste ich schon schmunzeln, als ich gerade – nachdem ich die letzte Socke herausgenommen hatte – einen Duplo-Stein im Wäschekorb gefunden habe… 🙂

image

Morgenstund‘ hat…

…nicht immer Gold im Mund. Zumindest heute bei uns nicht. Dafür was anderes… Die Maus und ich saßen auf dem Sofa und warteten darauf, dass mein Mann im Bad fertig wird, damit wir frühstücken können. Schon seit 4:30 Uhr war die Kleine recht quengelig und auch auf dem Sofa schrie sie immer wieder und überstreckte sich, so dass ich schon sah, dass sie Bauchweh hatte. Plötzlich kotzte sie los. Entschuldigt meine Ausdrucksweise, aber Art und Menge lassen keine andere Bezeichnung zu. Ich entschied mich, das Unglück von Sofa und Teppich abzuhalten und stattdessen meinen Schlafanzug zu opfern… Nun denn, ein Mal Mutter und Kind baden, bitte!

Jetzt schläft die Kleine auf meinem Arm. Ich will sie einfach nicht ablegen, obwohl ich noch einiges zu tun hätte. Mein armes, kleines Baby.

Und nun frage ich mich, ob es vielleicht an der Farbe der Bauklötze, die sie von meiner Tante bekommen hat, liegen könnte, dass sie gespuckt hat. Sie hat gestern so ausgiebig dran geknabbert… Ich glaube, ich packe die weg für später. Soll sie lieber mit den Duplo-Steinen spielen, die ich ihr gekauft hab, da geht die Farbe wenigstens nicht ab.

Weihnachten

Nun gut, dass Wetter passt nicht zu Weihnachten, dennoch habe ich eingekauft, als stünde selbiges an…
Meine reiche Ausbeute:

image

Mit letzter Kraft hab ich mich vom Babyone heimgeschleppt, mir ist schlecht und Kopfweh hab ich auch noch. Was da wohl wieder im Anmarsch ist… :-/

Zufrieden

Ich bin zufrieden mit uns und der Welt. Meine Maus hat eine sehr entspannte Phase, beschäftigt sich viel alleine und ist zum Anbeißen. Da verkrafte ich es auch leichter, dass der 3-wöchige Urlaub meines Liebsten zu Ende ist.

Heute Nachmittag will ich noch neues Spielzeug kaufen gehen. Wir waren am Wochenende bei nem 14 Monate alten Jungen zu Besuch und die Maus hat total viel mit dessen Duplo-Steinen gespielt und auch Flummi, Stehaufmännchen und Stapelbecher kamen an. Ebenso Krach machende Autos. Mal gucken, ob ich was nettes finde, denn wir haben fast nur „Weichspielzeug“ daheim, von der ersten Babyzeit eben. Und das ist gar nicht mehr interessant. Und den ganzen Tag Bücher blättern wird ja auch langweilig.

Vom Zahnen

Er ist auf dem Weg, ganz bestimmt – der zweite Zahn. Die Maus hat die letzten Nächte so unruhig geschlafen, aber wegen der Hitze dachte ich, es könnte auch daran liegen. Dann hat sie tagsüber aber so arg an allem herumgenagt und gestern und heute hat sie relativ dünnen Stuhlgang gehabt, heute sogar drei Mal. Das war beim ersten Zahn auch so. Vielleicht sieht man auch schon wieder die erste „Spitze“ davon – man muss ja immer so schnell gucken, wenn das Mäulchen schon mal offen steht und die Zunge nicht über die Zahnleiste geschoben wird, dass ich mir nicht sicher bin. Also warten wir weiter geduldig und ich opfere weiterhin Stunde um Stunde meines Schönheitsschlafes… 😉

Heute haben wir meine Patentante besucht, die mit Fuß-OP zu Hause liegen muss. Sie liebt Kinder – ihr selbst ist das Glück verwehrt geblieben – und ist ganz vernarrt in die Maus. Als wir ankamen, wurde uns gleich eine Geschenktüte in die Hand gedrückt, mit dem Kommentar, heute sei „Kindertag“. Meine Recherchen gerade haben ergeben, dass dieses Datum eher in Ostdeutschland bzw. im „Ostblock“ gefeiert wird, aber gut – wir nennen nun einen wunderschönen O-Ball unser eigen:

Ich wollte kürzlich eh einen kaufen, weil ich die so toll finde, aber es gab nur ganz große und die waren mir zu teuer. Umso mehr hab ich mich über das Geschenk gefreut – und wenn die Maus nicht damit spielen will, dann werd ich das tun. 🙂